Small Hours

Die Small Hours gehörten zu den unzähligen Gruppen, die Ende der 70-er für ein kurzes Mods-Revival sorgten. Der Ex-Saints und Lurkers-Bassist Kym Bradshow gründete mit den Brüdern Neil (Vokal) und Armand Thompson (Gitarre), der Keyboarderin Carol Isaacs und dem Ex-Jolt Schlagzeuger Iain Shedden 1978 die Gruppe. Sie spielten in den Londoner Clubs in denen der neue Trend angesagt war. Terry Murphy, Besitzer der Bridge House Taverne, hatte die glorreiche Idee einen Mod-Allnighter zu veranstalten, auf dem die neuen Bands spielen konnten und die Konzerte für eine Live-LP mitgeschnitten wurden: "Mods Mayday '79". Auf der LP wirkten u.a. Merton Parkas, Secret Affair, Beggar und Squire mit. Für die Small Hours bedeutete die Veröffentlichung ein Karierreschub. Sie erhielten nun außerhalb Londons Auftrittsangebote und supporteten die Dexy's Midnight Runners auf ihrer Tour. Es zeigten einige Plattenfirmen Interesse an ihnen, doch sie entschieden sich für das kleine Label Automatic und produzierten die EP: Midnight To Six/Business In Town/The Kid/End Of The Night. Eine zweite Single Can't Do Without You/Underground so wie ein Debut-Album wurden nie veröffentlicht.
Die Small Hours endeten genau so plötzlich wie sie sich gegründet hatten, nach nur drei Jahren lösten sie sich auf. Inzwischen ist eine CD The Anthology bei Detour Records erschienen. Das Material unter anderem Demos und Live-Mitschnitte hatte eine erstaunlich gute Aufnahmequalität.