Skrewdriver
Auf einer politisch korrekten Punkseite (kann es sowas geben?) werden die Skrewdriver sicherlich nicht erwähnt - aber ihre erste LP war Punk Rock (und noch frei von rechtem Gedankengut).

Sie kannten sich aus der Schule in Blackpool und gründeten 1975 "Tumbling Dice" eine Art Rolling Stones Coverband, sahen '76 die Pistols in Manchester und wurden Punks. Sie nahmen einige Demo-Bänder auf und bekamen zu ihrer Überraschung einen Vertrag bei Chiswick. Zu dem Zeitpunkt hatten sie keinen Bandnamen. Im Februar 1977 traten sie das erste Mal als "Skrewdriver" in Manchester auf. Sie siedelten nach London über, nahmen ihre erste Single auf "You’re So Dumb/Better Off Crazy" und supporteten im April Johnny Moped im Roxy. Es folgten gemeinsame Auftritte u.a. mit den Models, Damned, Sham 69, Cortinas und Police. Während den Aufnahmen zu ihrer 1. LP "All skrewed up" mutierte ihr Äußeres nach einer kurzen Mod-Phase zu Skinheads und Phil Walmsley wurde durch Ron Hartley ersetzt. Im November '77 erschien die LP und sie wurde positiv von der Musikpresse aufgenommen. Nach einem äußerst turbulenten und erfolgreichen Jahr galt es das Erreichte zu festigen. Jedoch negative Schlagzeilen, Gewalt begleitete die Auftritte der Band, eine Art Stagnation machte sich in der Band breit, veranlaßten Ian Stuart zu einem Wechsel der Ausrichtung der Band vom Punk zum Rock, dies war gleichzeitig der Niedergang der Band, die noch ca. 2 Jahre (bis 1980) existierte.
1982 erschien bis auf Ian Stuart eine völlig neue Formation der "Skrewdriver". Ian hatte sich der National Front angeschlosssen und propagierte rechtes Gedankengut. Damit hatte der Name "Skrewdriver" jeglichen Kredit in der Punkszene verloren - und unverdienterweise landete auch ihre erste LP in die Verbannung.