Sick Things

 

Lee Wood, Eigentümer der Raw Records, über die Sick Things: "Nach dem wir die Killjoys Platte im Juli 1977 veröffentlicht hatten, erreichten uns die ersten Demobänder. Wir setzten eine Anzeige in den Music Maker und das Telefon stand nicht mehr still. Ein Anruf kam von einem Mädchen, daß sich selbst "Charlie" nannte. Sie arbeitete in einem Plattenpresswerk im Westen von London. Der Anruf dauert etwa 45 Minuten. Sie hatte eine solch überschäumende Persönlichkeit, daß ich mich entschloß eine Platte mit ihr aufzunehmen, obwohl ich ihre Band nie gehört oder gesehen hatte. Sie nannten sich The Sick Things."
Viel mehr ist über die Band nicht bekannt. Vier Titel nahmen sie bei den Raw Records auf, darunter das exellente "Bondage Boy". Die Songs erschienen als EP und später auf einer Zusammenstellung "Raw Deals" u.a. mit den Killjoys bei Damaged Goods.