Die Only Ones kamen zum Punk, wie die Jungfrau zum Kinde. Sie hatten das Glück (oder war es ihr Pech?) zum Höhepunkt der Punkbewegung '77 in der Londoner Szene aufzutauchen. Ihre erste selbstproduzierte Single "Lovers of Today" wurde von den Kritikern mit Wohlwollen aufgenommen, hatten sie doch mit Mike Kellie (drums, Ex-Spooky Tooth) und Bassist Alan Mair gestandene Musiker in der Band. Auf der anderen Seite sprach der etwas exentrische Peter Perrett (Gesang, Gitarre) die Jugendlichen an, komplettiert wurde die Band durch den Gitarristen John Perry. 1978 unterzeichneten sie einen Vertrag bei CBS und brachten die von Kritikern hoch eingeschätzte Single "Another Girl, Another Planet" und die LP "The Only Ones" heraus. 1979 folgten einige Singles und die 2.LP "Even Separents Shine". Ihre Notierung in den englischen Charts hielt sich in Grenzen (um Platz 50), und nachdem ihre nächste LP "Baby's Got a Gun" (1980) - trotz oder wegen der Beteiligung von Pauline Murray (Penetration) - ein Flop wurde, löste sich die Band auf.